Heimatkalender 1984

Cover Heimatkalender 1984

Inhaltsverzeichnis:
Unser Jahrlauf – Erwin Walter Stein, Seite 2
Vorwort – Dr. Michael Lieb, Seite 3
Allgemeine Angaben zum Kalender, Seite 28
Wortlaut des Aufgebotes und des Treuegelöbnisses der Brautleute, Seite 31
Der Ehering – Erwin Walter Stein, Seite 33
Wer war was in Franzfeld im Jahre 1922, Seite 34
D’Gretlbas – Vum Dokt’rsvetter (Dr. Fritz Hild), Seite 37
Wie ein geiziger Bauer von seiner Krankheit geheilt wurde –
Von Franz Feld (1909), Seite 47
Neuer Wein – Franz Feld (1899), Seite 53
E Kilo owe un e Kilo une – Von Dr. Michael Lieb, Seite 55
Vorfrühling – Erwin Walter Stein, Seite 58
Kalich in di Hosesäck – Von Dr. Peter Hild, Seite 59
Gewitter – Franz Feld (1899), Seite 60
Ferien auf dem Pußta – Von Barbara Kiunke-Stier, Seite 61
Verstummte Franzfelder Heimatglocken – Johann Reppert, Seite 69
Das Franzfelder Fußballfieber – Von Dr. Peter Hild, Seite 71
D’r Großliwächt’r – Hans Stein, Seite 73
Silvester 1944 – Von Hans Stein, Seite 75
Gebet beim »Bettlock« (Gebet-Glocke) läuten – Mitgeteiltvon Magdalena
Metzger-Langermann, Seite 80
Die Leidensgeschichte der Franzfelder – Von Hans Stein, Seite 81
Heimatruf – Michael Leitenberger, Seite 94
Das Rudolfsgnader Lagerlied – Aufgeschrieben vum Dokt’rsvetter (Dr. Fritz Hild), Seite 95
Im alten Friedhof – Hans Diplich (* 1909), Seite 96
Die Franzfelder Frau in der neuen Heimat – Vom Dokt’rsvetter (Dr. Fritz Hild), Seite 97
Entstehung, Geschichte und Ende eines Dorfes – Von Siegfried Peter, Seite 101
Bekenntnis in Distichen – Erwin Walter Stein, Seite 106
Die zweifache Herkunft – Erwin Walter Stein, Seite 110
Franzfeld – Hans Stein, Seite 111
Uf B’such in Franzfeld – Von Michael Leitenberger, Seite 112

Auszüge aus diesem Kalender bestellen
Bitte wendet Euch an uns unter Angabe des Kalenders (Jahr) und Seitenzahl des Artikels, wenn Ihr eine ganze Geschichte oder einen Bereichte einer Ausgabe haben möchtet.
Zum Kontaktformular >>

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.